Pflanzenphysiologie (German Edition)

Pflanzenphysiologie (German Edition)

Language: German

Pages: 202

ISBN: 3662498790

Format: PDF / Kindle (mobi) / ePub


Der Lehrbuchklassiker zur Pflanzenphysiologie überzeugt mit klaren Grafiken und dem präzisen Text. Das erfolgreiche Lehrbuch von den beiden deutschen Autoren Peter Schopfer und Axel Brennicke liegt nun aktualisiert bereits in der 7. Auflage vor. Kompetent und anschaulich wird die gesamte Bandbreite der Pflanzenphysiologie behandelt, erweitert um die aktuellen molekularbiologischen Erkenntnisse der letzten Jahre. Als Lehrbuch und Nachschlagewerk ist es gleichermaßen geeignet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ribosomalen Untereinheiten von der mRNA ab, entlassen die neu synthetisierte Polypeptidkette und stehen für die nächste Runde der Translation zur Verfügung. An einem mRNA-Molekül können bis zu 10 Ribosomen gleichzeitig translatieren. (Nach Gallie 1996, verändert) inen erforderlich. Einige der aufgeklärten plastidären Proteinasen sind Homologe bakterieller Enzyme. Der wichtigste plastidäre Proteinasekomplex besteht aus einer Serinproteinase und einer ATPase, die unter ATP-Hydrolyse

oberen oder an der unteren Membranhälfte verbleiben. (Nach Park und Pfeifhofer 1969) richteter Antikörper, welche als molekulare Sonden zum chemischen Abtasten der Membranoberfläche eingesetzt werden können. Da ein Antikörper wegen seiner Größe nur dann mit seinem membrangebundenen Antigen reagieren kann, wenn dieses von außen zugänglich ist, kann auf diese Weise zwischen oberflächlichen und tiefer liegenden Komponenten unterschieden werden. Eine erfolgreiche Antigen/Antikörper-Reaktion lässt

Analyse von Entwicklungsmutanten, bei denen der Ausfall bestimmter Regulatorgene zu distinkten Änderungen der Zelldifferenzierung führt. ➤ Die genetische Information der Zelle gliedert sich in die für Stoffwechselproteine codierenden Arbeitsgene und die übergeordneten Regulatorgene, welche den Aktivitätszustand der Arbeitsgene steuern. ➤ Auf der Ebene der Regulatorgene sind auch die spezifischen Muster für die in den verschiedenen Zellphänotypen einer Pflanze aktiven Arbeitsgene einprogrammiert.

beständig gegen einen passiven Gegenfluss arbeiten, wodurch die Möglichkeit für rasch regulierbare Fließgleichgewichte gegeben ist. Die freie Enthalpie für die endergonische Ionenakkumulation wird durch die oxidative Dissimilation der Mitochondrien oder – in autotrophen Zellen – durch die Photosynthese bereitgestellt. Als Tabelle 4.3. Die Ionenkonzentration im Vacuolensaft einer Grünalge (Nitella clavata) im Vergleich zum Außenmedium (weiches Süßwasser). (Nach Hoagland und Davis 1929) K+ Na+

Sequenzabschnitte (IR). Die dort codierten Funktionen beinhalten eine RNA-abhängige DNAPolymerase – die reverse Transkriptase (POL), ein Mobilitätsprotein (GAG), eine Integrasefunktion (INT) und ein Hüllprotein (ENV). Fragmente solcher mobiler Retrotransposons finden sich in Kopienzahlen bis zu mehreren Millionen im Zellkern verschiedener Pflanzenspezies. Teile solcher Retrotransposonelemente wurden auch im mitochondrialen Genom von Pflanzen identifiziert. 128 Plastidengenomen verschiedener

Download sample

Download